Senioren- und Veteranen-Meisterschaft der SFKV in Luzern

Vom 17. Juni bis 06. Juli fand in der Kegelsporthalle Allmend in Luzern die “66. Senioren- und Veteranen-Meisterschaft” der SFKV statt. Durchführer dieses Anlasses war der Unterverband Stadt Luzern.

Im Kegeln gilt Mann als Senior bereits mit 55 Jahren – Die Frau schon mit 50 Jahren. Als Veteran darf man sich mit 65 Jahren nennen – die Frauen mit 60 Jahren. Alle jüngeren Keglerinnen und Kegler werden in die Kategorie “Jüngere” zugeordnet.

Dies sind die wichtigsten Zahlen, um diesen gesamtschweizerischen Anlass der Schweizerischen Freien Kegler-Vereinigung (kurz SFKV) zu verstehen. Ein Blick auf die nachfolgenden Teilnehmerzahlen zeigt ein deutliches Bild, in welchem Alter sich das Kegeln bewegt.

Anzahl Teilnehmer:
Veteranen: 236
Veteraninnen: 59
Senioren: 121
Seniorinnen: 21
Jüngere: 59

Die Tendenz ist ersichtlich: Die meisten Kegler sind über 65 Jahre alt. Und auch die Seniorinnen sind vom “Aussterben” bedroht. Die wenigen Damen werden bald als Veteranin gewertet und aus weiblicher Sicht sieht der Nachwuchs noch schlechter aus als bei den jungen Männern. Nichtsdestotrotz soll man das positive herauslesen: Das Kegelspiel bzw. der Kegelsport kann auch im hohen Alter ausgeführt werden. Und ausserdem ist es möglich, dass gleich drei Generationen eine gemeinsame Sportart ausüben können!

Gleich drei Generationen können diese Sportart gemeinsam ausüben!

Der Weg in die Kegelsporthalle Luzern war leicht zu finden. Gleich neben der Messehalle ist die 6-Bahn-Anlage bequem mit dem ÖV oder mit dem Auto zu erreichen. Für Essen und Trinken war stets gesorgt. Nur das heisse Wetter erschwerte teilweise das Kegeln und so wurde aus einem Hochkonzentrationssport fast schon ein Spitzensport mit höchsten körperlichen Ansprüchen.

Auf den Bahnen 2 und 3 absolvierten die Keglerinnen und Kegler das Meisterschaftsprogramm. Je 30 Würfe auf beiden Bahnen in die Vollen (bei jedem Schuss zählt was fällt). Auf Bahn 1 konnte zusätzlich das Sportprogramm geschossen werden: 3 mal 20 Würfe und die besten zwanzig zählen schliesslich (plus das Gesamttotal aus 60 Würfe).

Wappen des Unterverbandes Stadt Luzern

Bei den Veteranen erzielte Dornbierer Walter aus Courtelary (KK River Boys) mit 486 Holz das höchste Resultat. Bei den Veteraninnen dominierte Freiburghaus Lydia aus Domat/Ems die mit 475 Holz das Feld der Damen.
Scherer Franz aus Wauwil (KK 2000) legte bei den Senioren die Messlatte mit 494 Holz ziemlich hoch und konnte so die Goldmedaille in dieser Kategorie holen. Bei den Seniorinnen konnte Von Arx Yvonne aus Bannwil mit 469 Holz ein erneutes Mal Gold holen. Die höchsten Resultate an dieser Meisterschaft erzielten jedoch die jüngeren Kegler. Mit 501 Holz legte Slanzi Martin aus Alpnach Dorf (KK Musegg) das Höchstresultat hin. Eine Medaille gibt es an diesem Anlass für die Jüngeren nicht, aber es zeigt sich, dass der wenige Nachwuchs grosse Ambitionen hat und durchaus schon mit den absoluten Cracks im Kegeln mithalten kann.

Als nächster grosser Anlass steht im September die Schweizermeisterschaft in Küngoldingen an. Dort werden doppelt so viele Teilnehmer erwartet als an der Senioren- und Veteranen-Meisterschaft.

Rangliste 66. Senioren- und Veteranen-Meisterschaft 2019 (Allmend, Luzern)

Veteran/innen

Veteraninnen Kategorie A
Gold mit 475 Holz:
Freiburghaus Lydia, Domat/Ems
Silber mit 464 Holz:
Geeler Silvia, Rhy-Nixe
Bronze mit 460 Holz:
Wittwer Erika, Sporting

Veteraninnen Kategorie B
Gold mit 458 Holz:
Gygax Silvia, Drei Tannen
Silber mit 445 Holz:
Furrer Helena, Halabea
Bronze mit 444 Holz:
Sprecher Susanne, Rhy-Nixe

Veteraninnen Kategorie C
Gold mit 448 Holz:
Ming Rita, Fehnsturm
Silber mit 441 Holz:
Küng Anita, Rebstock 2
Bronze mit 430 Holz:
Blatter Alice, Harder

Veteranen Kategorie A
Gold mit 486 Holz:
Dornbierer Walter, River Boys
Silber mit 481/28 Holz:
Stettler Oskar, Pinguin
Bronze mit 481/25 Holz:
Locher Martin, Sporting

Veteranen Kategorie B
Gold mit 475 Holz:
Krauer Andreas, Beider Basel
Silber mit 468 Holz:
Martin Pierre, Thorenberg
Bronze mit 456 Holz:
Kirsch Kurt, Rot-Weiss-Krone

Veteranen Kategorie C
Gold mit 449 Holz:
Suter Bruno, Frohsinn
Silber mit 438/16 Holz:
Steimann Franz, Eintracht
Bronze mit438/11 Holz:
LocGraf Eduard, Lüderenblick

Senior/innen

Seniorinnen Kategorie A
Gold mit 469 Holz:
von Arx Yvonne, Bannwil
Silber mit 464 Holz:
Kamber Maja, Orion
Bronze mit 455 Holz:
Durchdenwald Sefora, Cardinal

Seniorinnen Kategorie B
Gold mit 457 Holz:
Leupp Trudy, Fehnsturm
Silber mit 455 Holz:
Roth Vreni, Fehnsturm
Bronze mit 433 Holz:
Lustenberger Beatrice, Thorenberg

Seniorinnen Kategorie C
Gold mit 402 Holz:
Langenegger Hannelore, Seetal
Silber mit 383 Holz:
Von Allmen Jeannette, Blau-Weiss
Bronze mit 364 Holz:
Martinet Renate, Malans GR

Senioren Kategorie A
Gold mit 494 Holz:
Scherer Franz, 2000
Silber mit 486/31 Holz:
Kocsis Stefan, Rot-Weiss 1
Bronze mit 486/30 Holz:
Wendelspiess Nik, Rot-Weiss 1

Senioren Kategorie B
Gold mit 469 Holz:
Zlatanov Lazar, Winkelried 1
Silber mit 464 Holz:
Zettel Bruno, Rothenburg
Bronze mit 457 Holz:
Heer René, Rapid

Senioren Kategorie C
Gold mit 453 Holz:
Fasching Erwin, Guet Holz Seewen
Silber mit 421 Holz:
Bachmann Hanspeter, Barolo
Bronze mit420 Holz:
Vonwyl Rolf, Kreuz

Jüngere

Jüngere Kategorie A
Gold mit 501 Holz:

Slanzi Martin, Musegg
Silber mit 494 Holz:
Wanner Marco, Musegg
Bronze mit 480 Holz:
Scheidegger Sven, Fortuna

Jüngere Kategorie B
Gold mit 462 Holz:

Schärer André, Blau-Weiss
Silber mit 447 Holz:
Birrer Urs, Siesta
Bronze mit 440 Holz:
Kostidis David, Musegg

Jüngere Kategorie C
Gold mit 447 Holz:

Rufibach Hans, Wandersee
Silber mit 440 Holz:
Zmilacher Martin, Kreuz
Bronze mit 339 Holz:
Stettler Florian, Winkelried 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.