Das goldene Kegelspiel

Im NordSüd-Verlag erschien ein wunderbar illustriertes Kinderbuch mit Sagen aus der ganzen Schweiz. 19 Illustratorinnen und Illustratoren aus allen vier Landesteilen gestalteten dieses Buch. Eine kurze Geschichte aus Graubünden ist ebenfalls enthalten und die gefällt besonders den Keglern: Das goldene Kegelspiel.

“Auf dem Weg von Trimmis nach Chur, da wo sich die steilen Felswände ins Rheintal hinabsenken stand einst die stattliche Burg Ruchenberg.”

So beginnt die Saga um das goldene Kegelspiel aus dem Kanton Graubünden. Habgier ist nicht jedem gut bekommen, was auch der Protagonist der Geschichte schlussendlich lernen musste.
In der Burg soll ein wertvoller Schatz verborgen sein und ein besonders schlauer Bauer dachte sich da natürlich, dass ein bisschen Gold sicherlich nicht schaden würde. In einer sternenklaren Nacht machte sich der Bauer auf zur Burg und entdeckte schliesslich zuoberst auf dem Gemäuer drei kegelnde schwarze Ritter, welche mit einer goldenen Kugel auf goldene Kegel warfen. Die Ritter bemerkten den Bauer nicht, zu fest waren sie in das faszinierende, funkelnde Kegelspiel vertieft. Plötzlich rollte eine Kugel vor die Füsse des Bauers und ohne lang zu überlegen warf er die Kugel auf die neun Kegeln und alle fielen um. Daraufhin donnerte und krachte es und um den Bauer herum wurde es plötzlich zappenduster. Das schöne Gold war mit einem Schlag weg.

Im Kinderbuch “Die Rache der schwarzen Katze und andere Sagen aus der Schweiz” (erschienen im NordSüd-Verlag) ist die schöne kleine Geschichte rund ums Kegeln enthalten. Illustriert wurde diese Saga von Pia Valär. 19 Sagen aus der ganzen Schweiz enthält dieses Buch und zu jeder Geschichte entstanden jeweils zwei Bilder – ein ganzseitiges und ein freistehendes (in der Malerei eine sogenannte Vignette). Das ganzseitige Bild von den kegelnden Ritter zeigt kraftvoll die Wucht, wie die goldene Kugel auf die Kegel zu donnert und alles sprengt.

Möchte man Zuviel und begnügt sich nicht mit dem was man hat, so kann man schlussendlich alles verlieren. Beim Kegeln kann dies je nachdem genauso enden: Ab und zu soll man sich mit einem Siebener- oder Achter-Wurf zufrieden sein und nicht immer alle Neun haben. Denn schnell kann es sein, das einem ein Fehlwurf passiert und die Kugel leider nur noch drei, oder vier Kegel trifft…

Leseprobe


Weitere Informationen

Literatur-Bericht SRF

“Ein sagenhaftes Kinderbuch – auch für Erwachsene”
Noëmi Gradwohl, Mittwoch, 03.04.2019, 13:52 Uhr

Die Rache der schwarzen Katze und andere Sagen aus der Schweiz

Verlag: NordSüd Verlag AG, Zürich
Autorin: Katja Alves
ISBN: 978-3-314-10449-7
Illustration von “Der goldene Kegelwurf”: Pia Valär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.