Begrüssung der Damen beim Stiftungsfest eines Kegelklubs


Serie: Der fidele Kegelbruder

Regelmässig möchten wir Zitate, Verse, Lieder und Toasts aus einer vergangen Zeit veröffentlichen, in der das Kegeln noch in aller Munde stand. Dabei zeigt sich schnell, wie sich das Ansehen des Kegelsports im Laufe der Jahre gewandelt hat.


Seid hochwillkommen, ihr Damen all,
Zum fröhlichen Stiftungsfeste,
Wir wollen euch heute bei Jubelschall
Bewirten, erfreuen aufs beste!
Einmal im Jahr ist’s Sitte und Brauch,
Dass ihr hier unter uns weilet.
Herzlich dankt euch unser Klub darum auch,
Dass unsre Freude ihr teilet.

Zum Sporte, dem edlen, ist festlich geschmückt
Die Bahn, die trauliche Halle,
Begeistert und fröhlich ein jeder blickt,
Es kennen, es finden sich alle.
Den Schönen winket ein herrlicher Preis,
Frisch auf denn zum Kampfe gegangen,
Rar schnell ist gebrochen das trennende Eis,
Beim Spiele erglühen die Wangen.

Ihr Damen, ihr lieben, ihr habet so oft
Gewartet zur nächtlichen Stunde,
Vergebens auf baldige Heimkehr gehofft
Des Mannes vom kegelnden Bunde.
Das haben vergessen wir niemals, o nein,
Wir danken bewegt unseren Schönen,
So lasst euch denn heute beim perlenden Wein
Beim festlichen Mahle versöhnen!

Noch einmal, willkommen, Du herrlicher Flor*
Der holden, der lieblichsten Frauen,
Es lodern die Herzen in Freude empor,
Wenn wir in Verehrung euch schauen.
Wir Kegelbrüder, wir wünschen recht sehr,
Es möge euch allen behagen,
Und wenn’s euch gefällt, kommt bald wieder her!
Frisch auf nun zum fröhlichen Wagen!

W. Stork

*Blüte (hochsprachlich, veraltet)


Quelle

Froherz, Erich (1930): Der fidele Kegelbruder. Verlag von G. Danner, Mühlhausen i. Thür, S. 20, 21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.