Tafellied

Serie: Der fidele Kegelbruder

Regelmässig möchten wir Zitate, Verse, Lieder und Toasts aus einer vergangen Zeit veröffentlichen, in der das Kegeln noch in aller Munde stand.
Dabei zeigt sich schnell, wie sich das Ansehen des Kegelsports im Laufe der Jahre gewandelt hat.


(Melodie: “Strömt herbei, ihr Völkerscharen”)

Strömt herbei zu unserm Feste,
Füllt den Saal, ihr Damen, Herr’n,
Seid willkommen, liebe Gäste,
Die ihr kamt von nah und fern.
Seid willkommen, Kegelbrüder,
Seid willkommen miteinand’,
:,; Alle, die ihr heut erschienen,
grüssen wir mit Herz und Hand. :,:

Manchen Sport gibt es auf Erden,
Doch der schönst’ an jedem Ort —
Das soll heut’ verkündet werden,
Ist und bleibt der Kegelsport.
Wenn die Kugel munter rollen
Auf der glatten Bahn dahin,
:,: Ohne Ecken in die Vollen,
Wird so leicht und froh der Sinn. :,:

Hinten steht der Kegeljunge
Als ein schneid’ger Kommandeur,
Ruft’s uns zu mit kräft’ger Lunge,
Schiebt mal einer ein Honneur.
Und wenn alle Neune fallen,
Keiner steht mehr in der Reih’ —
:,: Kündet er’s den Brüdern allen
Mit Juchhe und Jubelschrei. :,:

Eckt die Kugel in die Vollen,
Das ist freilich ein Malheur,
Denn es kost’t dem Schieber Strafe
Und gibt Spott noch nebenher.
‘s gilt die Kugel als geschoben,
Doch was fiel, das zählet nicht,
:,: Doch ein echter Kegelbruder
Zieht darum kein schief Gesicht. :,:

Und es rollt die zweite Kugel
Dann hinaus mit sich’rer Hand, —
Sieh’, der König ist gefallen,
Der vordem so sicher Stand!
Hat man Glück, so fällt zum dritten
Hamburg oder Lübeck jetzt,
:,: Und die Scharte ist nun wieder
von der ersten ausgemetzt. :,:

Lustig geht es zu beim Kamme,
Jeder möchte Sieger sein,
Es entspinnt ein heisses Kämpfen
Sich da unter den Partei’n.
“Unten rechnen wir zusammen,”
heisst’s wenn man sich mal verhau’n.
:,: Doch man kann dem besten Schieber
Oft beim Kamme niemals trau’n. :,:

Und nun lasst das Kegeln leben!
Brausend steig’ es himmelan!
Hoch der Klub! Hoch Kugeln, Kegel,
Hoch die ganze Kegelbahn!
Hoch der Vorstand! Hoch die Gäste!
Hoch die Kegelbrüderschar!
:,: Ein “Gut Holz” dem Stiftungsfeste!
Wiederseh’n im nächsten Jahr! :,:

F. Renker


Quelle

Froherz, Erich (1930): Der fidele Kegelbruder. Verlag von G. Danner, Mühlhausen i. Thür, S. 21 bis 23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.