Kegelklub KK Harder gewinnt schweizerischen Klubcub in Luzern

Der Final des diesjährigen Pneu Bösiger Klubcups auf nationaler Ebene fand am 28. Oktober in Luzern statt. Am Endkampf beteiligten sich Harder aus Heimberg, die Berner River Boys, Musegg aus Luzern und Seeteufel aus Goldswil bei Interlaken. Harder holte Gold, die River Boys Silber und Musegg gewann Bronze.
Der Pneu Bösiger Klubcup 2018 der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) endete mit dem Finaltag am Sonntag, 28. Oktober. Der Final des Kegelsportanlasses auf nationaler Ebene wurde in der Kegelsporthalle Allmend in Luzern ausgetragen. Als Finalisten kämpften die Kegelklubs Harder aus Heimberg, die River Boys aus Bern, Musegg aus Luzern und Seeteufel aus Goldswil bei Interlaken gegeneinander. Harder sicherte sich den Cupsieg und damit Gold. Die River Boys gewannen Silber. Die Bronzemedaille ging an Musegg. HarderMitglied Fritz Wenger aus Gümligen glänzte mit dem höchsten Einzelresultat des Tages.

Harder gewann dritten Cupsieg in Folge

Die Spielerinnen und Spieler zeichneten sich einmal mehr durch kegeltechnisches Talent und zähen Kampfgeist aus. Sie gaben ihr Bestes, um gute Resultate für ihren Klub zu kegeln. Die Luft in der Kegelsporthalle knisterte vor Spannung. An allen Tischen spekulierten die Anwesenden, wer sich wohl dieses Jahr als Cupsieger qualifizieren würde. Schliesslich war es Harder aus Heimberg, der den Endkampf mit einem Klubdurchschnitt von 797 Holz souverän und mit Abstand für sich entschied. Der erfolgsgekrönte Elitekegelklub aus dem Berner Oberland feierte seinen dritten Cupsieg in Folge. Einen wesentlichen Beitrag zum Sieg leistete Fritz Wenger aus Gümligen. Er erreichte mit herausragenden 823 Holz das weitaus höchste Einzelresultat.

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen River Boys und Musegg

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Silber lieferten sich die Berner River Boys und der ansässige Kegelklub Musegg. Mit einem Vorsprung von weniger als einem Holz gewannen schliesslich die River Boys die Oberhand. Sie erreichten 790.4 Holz. Musegg, der Silbergewinner vom vergangenen Jahr, musste sich mit einem Durchschnitt von 789.6 Holz mit Bronze zufrieden geben. Seeteufel landete mit 785.8 Holz im vierten Rang.

Kegelsport auf hohem Niveau

Der Pneu Bösiger Klubcup ist ein nationaler kegelsportlicher Wettkampf auf hohem Niveau. Ein Präzisionssport, der kegeltechnisches Know-how, mentale Stärke sowie hohe Konzentration fordert. Bei den Duellen zwischen den Klubs zähle jedoch nicht allein der Siegeswille, so die Mitglieder der SFKV-Sportkommission. Für gleichermassen wichtig halten sie Kameradschaft und Geselligkeit, die aktiv gelebt werden. Die Sportkommission hofft, dass 2019 eine noch grössere Anzahl Kegelklubs am Klubcup teilnehmen werden.

Schlussrangliste Pneu Bösiger Klubcup 2018:

  1. KK Harder, Heimberg (Klubdurchschnitt 797 Holz) – Gold
  2. KK River Boys, Bern (790.40) – Silber
  3. KK Musegg, Luzern (789.60) – Bronze
  4. KK Seeteufel, Goldswil b. Interlaken (785.80)

Höchstes Einzelresultat: Wenger Fritz, Gümligen, KK Harder, Heimberg (823 Holz)

KK Harder, Heimberg

Hinten von links nach rechts: Ernst Urweider, Bruno Plüss, Hansruedi Siegenthaler, Max Lustenberger; vorne von links nach rechts: Werner Blatter, Fritz Wenger. Bild: zvg.

KK River Boys, Bern

Hinten von links nach rechts: Walter Dornbierer, Peter Gygax, Jürg Soltermann, Erich Schott; vorne von links nach rechts: Andreas Schmid, Fridolin Wicki. Bild: zvg.

KK Musegg, Luzern

Hinten von links nach rechts: René Lustenberger, Bruno Wüthrich, Paul Nideröst, Marco Wanner; vorne von links nach rechts: Armando Palleria, Enzo Pascarella, Martin Slanzi. Bild: zvg.

KK Seeteufel,  Goldswil b. Interlaken

Von links nach rechts: Beat Halter, Anita Lüthi, Walter Lehmann, Fritz Wenger, Marlies Künzler, Ueli Stettler; abwesend: Marcel Steiner. Bild: zvg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.